Gesichtscremes selbstgemacht

Wir wissen längst, dass Enzyme, lebenswichtige Aminosäuren, Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe die Haut über die Ernährung mit allem versorgen, was benötigt wird. Leider leben wir in einer Zeit voller äußerer Stressfaktoren. Smog, zu starke Sonneneinstrahlung, ungesunde Raumluft stressen unsere Haut. Nikotin, Alkohol und Fastfood lassen sie schneller altern als nötig. Der Haut von außen zusätzliche Nährstoffe zuzuführen ist daher sicherlich sinnvoll. Zusammen mit der Ernährung sind solche Maßnahmen noch der beste Anti-Aging-Weg, der derzeit bekannt ist. Umstritten ist lediglich, ob man nur auf Basis solcher Produkte eine vorzeitige Hautalterung verhindern kann oder nicht. Die derzeit vorherrschende Meinung dazu ist, dass die innere Hautpflege weitaus wichtiger ist als die äußere. Kosmetik kann eine wertvolle Ergänzung dazu sein.

Selbst ist die Frau

Erinnern Sie sich noch an die berühmten Hobbythek-Sendungen von Jean Pütz? Hier gab es das erste Mal für ein breites Publikum Rezepte zum Nachmachen. Naturkosmetik mit einfachen Mitteln selber herzustellen, wurde schnell der Renner. Und auch heute, im Anti-Aging- und Wellnesszeitalter, haben wir großes Interesse an einfachen, aber wirksamen Rezepturen, die ohne Chemie auskommen.

Auf Basis von Honig, wertvollen Ölen, Sheabutter, Kokosöl und anderen natürlichen Zutaten sind wir in der Lage uns jederzeit Naturkosmetik selbst herstellen und der Faltenbildung damit auf quasi natürliche Weise entgegenzutreten. Die selbstgemachten Cremes, Lotionen oder Masken sind wahrscheinlich genauso wirksam wie gekaufte Produkte. Eine entspannende und nährende Gesichtsmaske ist schnell zubereitet. Es braucht dazu nur einfache Zutaten, die fast jeder Mensch im Hause hat. Aufpassen muss man nur mit der drohenden Verkeimung selbst gemachter Rezepturen. Frische Zubereitung in kleinen Mengen ist die beste Wahl, um das zu vermeiden.

Hier eine kleine Auswahl meiner Lieblings-Faltencremes:

Hafer-Honig-Maske für Mischhaut

2 Esslöffel Hafermehl, 2 Teelöffel flüssigen Honig und gegebenenfalls noch einen Teelöffel Wasser.

Damit hat man schon eine wirksame Gesichtsmaske für fettige Haut zusammengestellt. Hafermehl bindet die überflüssigen Talgpartikel, Honig beruhigt die Haut. Man kann die Maske in der Konsistenz leicht variieren. Selbstverständlich empfiehlt es sich, diese Mischung auf die bereits gereinigte Haut aufzutragen. Mund und Augen spart man beim Auftrag aus. Nach 20 Minuten kann man die Naturmaske mit lauwarmem Wasser abspülen und anschließend die Hautporen mit kaltem Wasser schließen.

Reichhaltige Avocado-Mandelöl-Creme

Trockene Haut braucht eine andere Zusammenstellung von Zutaten. Hier muss Fett zugeführt werden. Dazu eignet sich die fetthaltige Avocado bestens. Mit einer halben reifen Avocado, einem Teelöffel Mandel- oder Olivenöl und einem Teelöffel Honig hat man eine fetthaltige Creme, die gereizte Haut beruhigt. Trockene Haut ist leider leicht gereizt und benötigt viel Pflege. Sie ist anfälliger für Faltenbildung und bedarf daher einer Falten vermindernden Pflege.

Pflegende Bananen-Honig-Maske

Normale Haut kann man mit einer Mischung aus einer halben reifen Banane und einem Teelöffel Klee-Honig straffen. Die Banane wird dazu im Mixer zu Brei verarbeitet, dann wird der Honig zugegeben. Diese Mischung trägt man als Maske auf das bereits gereinigte Gesicht oder das Dekolletee auf. Das weitere Procedere entspricht dem der Hafermehl-Maske.